Sonstiges

Spieletest: Verfuxt!

Wir haben seit ein paar Wochen das Spiel Verfuxt! von Gamefactory *. Das Spiel ist ab 6 Jahren angedacht, soll 20 min dauern und ist für 2-4 Spieler geeignet. Es sprang mir ins Auge, weil es so gute Amazon Bewertungen hat und, weil es ein Kinder-Kooperationsspiel ist. Entweder man findet zusammen den Dieb oder nicht.

Die Hauptfigur ist der Fuchs, denn einer der vielen Füchse in der Stadt ist der Dieb, der das goldene Ei gestohlen hat. Diesen Dieb müssen wir als Spieler (Spürhühner) aufspüren.

Aufbau

Der Aufbau ist schnell gemacht. Die Diebeskarte wird verdeckt in den Fuchsscanner gelegt und alle möglichen Füchse werden verdeckt um das Spielfeld herum gelegt. Dann werden noch alle Gegenstände verdeckt auf den Spielplan gelegt und die Spielfiguren zurecht gestellt.

Ablauf

Auch der Spielablauf ist einfach. Der Spieler, der an der Reihe ist, muss zuerst ansagen, ob er einen Verdächtigen ziehen möchte oder laufen möchte (und damit einen Gegenstand aufdecken möchte). Daraufhin würfelt der Spieler mit den drei Würfeln drei mal und versucht entweder mindestens 3 Augen aufzudecken (um einen Verdächtigen aufdecken zu können) oder mindestens 3 Pfoten (um laufen zu können). Wenn er mindestens die 3 Symbole hat, darf er seine Aktion ausführen. Wenn er nicht drei gleiche Symbole würfelt, dann darf ein Fuchs auf dem Spielplan vorziehen. Die Spieler verlieren, wenn der Fuchs in seiner Wohnung angekommen ist.

Wenn der Spieler einen Gegenstand aufdecken kann, darf er diesen in den Fuchsscanner legen. Dort zeigt eine Farbe dann an, ob der Verdächtige den Gegenstand hat oder nicht. Der Verdächtige hat insgesamt 3 Gegenstände, das kann z.B. ein Hut, eine Tasche, eine Brille…. usw. sein.

So nimmt das Spiel also seinen Lauf, es werden entweder Verdächtige aufgedeckt und geprüft, ob sie es sein können oder Gegenstände aufgedeckt und somit wiederum Verdächtige ausgeschlossen.

Ende

Das Spiel endet, wenn die Spieler wissen, welcher Fuchs der Dieb ist oder wenn die Fuchsspielfigur in ihrem Haus angekommen ist, dann ist das Spiel allerdings verloren. Die Karte des Verdächtigen wird dann mit der Karte im Fuchsscanner abgeglichen. Ist es der gleiche Name auf der Karte, dann ist das Spiel gewonnen.

Das Spiel ist wirklich meist nach 20 min gespielt. Wir haben es bis jetzt immer geschafft und nie verloren.

Fazit

Grundsätzlich finde ich Kinder-Kooperationsspiele immer toll, es gibt keinen Ärger und es ist schönes Gefühl Zusammen zu gewinnen. Bei Verfuxt! Ist es ebenfalls schön, dass es keine Nach- oder Vorteil für ältere Spiele gibt und das die Regeln schnell erklärt sind und gleich los gespielt werden kann.

Unsere Kleine ist 5 und sie liebt das Spiel. Für sie ist es schön, bei den aufgedeckten Karten zu überlegen, ob er der Dieb sein kann oder nicht.

Für unseren 7 Jährigen ist das Spiel schon zu langweilig. Es passiert in dem Sinne nicht viel und man kann das Spiel auch nicht beeinflussen. Man würfelt und läuft oder deckt auf und mehr ist es dann aber auch nicht.

Ich finde das Spiel als kurzweiliges Spiel schön, die Idee mit dem Fuchsscanner ist gut und auch die Bilder der Füchse sind süß. Aber aufregend ist es nicht. Weiterhin ist das Alter sehr eingeschränkt, ich hätte es für 5-7 angedacht, für Ältere ist es nichts mehr.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine ganz kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.