Tempel Batu Caves
Reisen und Urlaub

Teil 5/14 – Batu Caves und die längste Reifenrutsche der Welt auf Penang

Hier ist Teil 5 unserer Backpacking Reise durch Südostasien. Im ersten Teil findet ihr eine Übersicht über unserer Reise und alle Teile. In unserer 7 wöchigen Reise sind wir von Singapur nach Bangkok gereist. Nach den aufregenden Dschungelnächten in den Cameron Highlands in Malaysia ging es für uns weiter auf die Insel Penang.

Lange habe ich überlegt, diesen Reisebericht weiterzuschreiben, da in der Pandemiezeit (2020-2022) kaum Touristen nach Thailand und benachbarte Länder reisen konnten. Außerdem hat sich durch Corona viel verändert dort, Läden oder Unterkünfte mussten schließen und so weiter. Trotzdem habe ich mich jetzt entschlossen diese Berichte in abgespeckter Form doch noch zu schreiben. Vielleicht helfen oder inspirieren sie ja trotzdem noch dem ein oder anderem. Viel Spaß beim Lesen!

Viele Stufen und freche Affen an den Batu Caves

Auf unserer 5 stündigen Fahrt nach Penang wollten wir unbedingt noch an den Batu Caves (Google Maps Link) halten. Diese über 40 Meter hohe goldene Statue und die bunten Treppenstufen zu den Höhlen hast du bestimmt schon auf einigen Artikeln über Malaysia gesehen. Und sie ist wirklich so beeindruckend, wie sie aussieht.

270 Stufen führen in die Höhlen, in denen sich mehrere Tempel befinden. Überall wimmelt es von durchaus frechen Affen.

Tipps:

  • Kommt möglichst früh, dann ist es nicht so voll und nicht so heiß
  • Habt etwas dabei, um Knie und Schultern notfalls zu bedecken
  • Keine Snacks außen an den Rucksack stecken, die Affen sind wirklich schnell

Ich fand die Batu Caves wirklich sehr beeindruckend, aber auch sehr anstrengend. Nach der Einsamkeit im Dschungel war ich etwas überschlagen von den vielen Menschen, an der Straße davor unheimlich viele Autos, Busse, Affen, es war heiß, die Treppen steil…. Ich glaube, du weißt, was ich meine 🙂

Unsere erste Insel: Penang

Auf der malaysischen Insel Penang verbrachten wir 4 Tage und gönnten uns hier das relativ schicke Holiday Inn Resort im Norden der Insel. Das war für uns in dieser Zeit super, denn es gab ein unheimlich großes Frühstücksbuffet, einen Pool, Meerzugang, Kinderspielzimmer (sogar Betreuung hätte es gegeben) und direkt neben dem Hotel gab es super günstige Essenstände von Einheimischen, wo sich sonst kein Tourist hin verirrt hat.

Leider bekam nach 2 Tagen unser Sohn Fieber und wir konnten kaum Dinge unternehmen, die wir auf unserer Liste hatten. Zwei Ausflüge konnten wir aber zum Glück vorher noch unternehmen:

Freizeitpark Escape Penang

Im Norden von Penang gibt es einen tollen Freizeitpark Escape. Wir hatten Glück, in der Nebensaison von Penang zu reisen und der Park war sehr leer, was für uns toll war.

Es gibt in dem Park einen Wasserpark Bereich und einen Erlebnis „Trocken“ Bereich. Leider haben wir das am Anfang gar nicht so mitbekommen und sind erst viel zu spät in den anderen Bereich gewechselt, als dann schon einiges geschlossen war. Das Highlight des Parks (warum ich beim Recherchieren auch auf den Park gestoßen bin) ist die längste Reifenrutsche der Welt: 1111 Meter lang rutscht man auf seinem Reifen nach unten. Ehrlich gesagt, war das nicht so besonders spannend, aber natürlich trotzdem mal ganz witzig.

Neben der Rutsche gibt es noch viele weitere Attraktionen mit Wasser, wie z.B. eine mega steile Bananenrutsche, Wasserparks für Kinder usw.

Im trockenen Erlebnisbereich gibt es Kletterareale, Stierreiten, Tiere streicheln usw. Unser Highlight dort war der Goldsuchbereich. Die Kinder suchen (wie man es so kennt) in einem Wasser-Sand-Becken kleine Goldstücke. Wenn man dann genug zusammen hat, darf man seine Goldstücke in eine tolle riesige Maschine werfen. Man muss den Hebel bewegen und diesen Hebel drehen, es raucht und dampft und zum Schluss öffnet man eine Klappe und aus dem Gold ist eine Goldmedaille geworden. Das war für die Kinder die schönste Erinnerung 🙂

Penang Hill: Seilbahn und Baumwipfelpfad

Die Penang Hills (Google Maps Link) war noch unser zweiter Ausflug auf Penang, bevor wir leider wegen Krankheit 1,5 Tage aussetzen mussten. Hoch geht es mit einer Seilbahn. Oben angekommen, hat man einen weiten Blick über Georgtown. Da wird einem auch erstmal bewusst, wie groß diese Stadt ist. Das hatte ich vorher auch ganz falsch eingeschätzt.

Auf dem Berg gibt es dann einen tollen Baumwipfelpfad (Google Maps Link) mit anschließendem Skywalk. Auch hier würde ich die frühen oder späten Stunden empfehlen, es ist sonst echt ganz schön heiß. Und auch ausreichend Wasser mitnehmen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.