Dresden und Umgebung

Panometer Dresden

Das Panometer Dresden befindet sich in einem ehemaligen Gasometer im Südosten der Stadt. Seit 2006 werden hier im Wechsel die beiden 360°-Panoramen DRESDEN IM BAROCK und DRESDEN 1945 des Künstlers Yadegar Asisi ausgestellt. Eine beeindruckende Installation, die man auch sehr gut mit Kindern als Ausflug besuchen kann.

Was ist das Panometer Dresden?

Das alte Gasometer findet ihr in der Gasanstaltstraße in Dresden. Parken könnt ihr problemlos kostenfrei direkt davor. Für 30€ als Familie und 13€ als Erwachsener dürft ihr eintreten. Gegen einen Pfand könnt ihr euch Ferngläser an der Kasse ausleihen. Bevor es zum großen Bild geht, durchläuft man eine Ausstellung, aktuell zum barocken Dresden.

Nach ca. 10-30 Minuten kommt ihr dann zur großen “Halle“ in der sich das 27 Meter hohe kreisrunde Bild befindet. In der Mitte ist ein Aufstieg, ab hier ist Treppen steigen angesagt. In 3 oder 4 Etagen könnt ihr das Bild (welches per Hand und Computer rekonstruiert wurde) aus allen Höhen und Richtungen genauer betrachten. Aktuell wird das Panorama DRESDEN IM BAROCK im Panometer ausgestellt und ihr könnt ganz viele lustige Details, z.B. bei den Menschen entdecken. Aller paar Minuten wird es in der Halle Tag und Nacht. So kann die Stadt bei unterschiedlichen Lichtstimmungen mit der passenden Musik wahr genommen werden. Man entdeckt Katzen, rumrennende Kinder, Hofdamen und vieles mehr. Und als Dresdner auch interessant, wie die Plätze und Gebäude früher so ausgesehen haben oder welche vielleicht noch gar nicht da waren.

Für wen geeignet?

Grundsätzlich ist das Panometer für jedes Alter geeignet. Nur mit dem Kinderwagen könnt ihr nicht auf den Aufstieg. Schon ab ca 3 Jahren entdecken die Kinder bestimmt schon die ein oder andere lustige Gestalt im Bild, obwohl die Nachtstimmung mit der düsteren Musik auch etwas angsteinflößend sein kann. Aber vielleicht hilt da, die Katzen auf dem Dach zu suchen 🙂

Mit Kindern ist das Panometer perfekt auch bei Regenwetter Tagen. Ihr solltet ca. 1-2 Stunden für den Besuch einplanen.

Fazit:

Stefan und ich kannten das Panometer schon von früheren Besuchen. Aber die Ausstellung im vorderen und hinteren Teil war neu. Das 360 Grad Bild war wie immer sehr beeindruckend. Auch die Kinder entdeckten tolle Details. Besonders hat mir auch im Nachgang der Film über die Entstehung gefallen. Wir könnten das Panometer bedenkenlos als Aktivität in Dresden mit oder ohne Kinder empfehlen. Was wir auch noch nicht wussten, es gibt auch ein Café im Panometer. Wir waren leider gerade satt, aber es sah sehr nett aus.


Wir wurden von Panometer zu diesem Besuch eingeladen. Dies beeinflusst aber in keiner Weise unseren Bericht. Danke an das Panometer für diese Möglichkeit!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.