Sonstiges

Wasserperlen – Großer Spaß mit kleinen Kullern

Die Kinderbeschäftigung mit sogenannten Wasserperlen geistert schon seit ein paar Jahren durchs Internet, seit den Lockdowns aber noch mehr. Auch wir wollten uns den Spaß nicht nehmen lassen und haben das mal getestet.
Im Internet bestellten wir uns eine Wasserperlen Dose mit 120 Gramm. Als die Dose ankam, war ich erst etwas überrascht wie klein die Dose ist. Eine halbe Schachtel (also ca. 60 Gramm) Kügelchen löste ich über ein paar Stunden in Wasser ein. Es sah in der großen Schüssel so wenig aus. Was soll ich sagen? 🙂 Wir mussten schon ein paar Stunden später in noch andere Schüsseln umfüllen. Die 60 Gramm reichten am Ende für eine randvoll gefüllte Kallax Kiste. Aber die Menge war super zum Spielen. Die Kinder konnten baggern, versteckten Tiere, wir bauten eine Murmelbahn, sortierten nach Farben und und und. Das hat echt Spaß gemacht.

Die Tiere verstecken sich
Murmelbahn mit Wasserperlen
Baggern mit dem Lieblingsbagger

Was sind Wasserperlen?

Wasserperlen wurden ursprünglich für Vasen entwickelt. Die kleinen Kullern sind wahre Wunder, denn sie nehmen eine sehr große Menge an Wasser auf, sogenannte Superabsorber. In Vasen sind diese Wasserperlen nicht nur dekorativ, sondern die Blumen können aus den Perlen das Wasser trinken.

Ursprünglich wurden die Wasserperlen für Vasen erfunden, Blumen trinken daraus Wasser.

Das tolle ist aber, dass das Material, aus welchem sie bestehen (Polymeren) ungiftig ist und sie somit gut für Kinder geeignet sind. Trotzdem sind sie natürlich nicht zum Essen geeignet und kleine Kinder sollten beim Spielen beobachtet werden. Die Wasserperlen sind geruchsneutral und fühlen sich immer leicht feucht an. Es ist aber nicht wie bei Bubbletea Perlen, die aufplatzen, wenn man sie zu doll drückt, sondern es sieht dann eher aus, wie ein zerdrückter Wackelpudding.

Im Internet gibt es unzählige Anbieter für Wasserperlen. Unser Produkt ist leider nicht mehr lieferbar. Wir würden jetzt dieses Pack hier nehmen:

Dose mit 120 g Wasserperlen
Vergleich vor und nach dem Einweichen

Endgröße unserer Wasserperlen

Was kann man alles damit spielen?

  • Baggern mit dem Lieblingsbagger oder Traktor
  • Nach Farben sortieren
  • Murmelbahn aus Toilettenpapierrollen (festgeklebt an ein Brett) bauen
  • Kleinere Kinder mit Kellen und Gefäßen rum schaufeln lassen
  • Im Sommer mit ins Planschbecken schütten
  • Aquarium mit Fischen und Schiffen bauen
  • In einen Luftballon stecken und einen Knetball daraus basteln
  • Samen oder Knollen darin wachsen lassen
  • In der Badewanne Spaß damit haben
  • Dinge darin vergraben und Kinder müssen diese erfühlen

Vielleicht fallen euch ja auch noch Ideen ein 🙂

Wasserperlen nach Farben sortieren

Und nach dem Spielen?

Wir haben einen Teil unserer Kugeln nach dem Spielen noch weitergegeben, so dass gleich noch Freund was davon hatten. Dann haben wir noch zwei Vasen damit gefüllt. Laut einigen Herstellern und regelmäßigem Wasserwechsel können die Wasserperlen bis zu einem Jahr in Vasen bleiben.

Da die Kugeln biologisch abbaubar sind, könnte man sie zum Entsorgen mit in der Erde vergraben oder auf den Kompost geben. Wer das nicht möchte, entsorgt sie im Hausmüll.

Und kann man Wasserperlen wieder trocknen?

Und was ist mit Trocknen? Ob die Wasserperlen wieder auf ihre ursprüngliche Größe zusammenschrumpfen können und wie lange das dauert, berichte ich bald hier.

Wann man Wasserperlen wieder trocknen?

Update: JA, man kann die Wasserperlen wirklich wieder trocknen, wer hätte das gedacht. Wir hatten sie bei uns im kühlen Keller auf einem Handtuch liegen. Kühl muss es nicht sein, aber da war Platz. Bei uns hat es so ca. 2 Wochen gedauert, wenn es wärmer ist, geht es bestimmt schneller. Handtuch kann ich allerdings nicht empfehlen, da die Perlen daran festhingen, dann lieber auf einer glatten Fläche trocknen lassen. Und so warten sie jetzt auf ihren nächsten Einsatz!

Was haltet ihr von dieser Lockdown Beschäftigungsidee? Habt ihr es schon getestet?


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine ganz kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.