Aussicht über Barcelona
Reisen und Urlaub

Drei Tage Barcelona mit Kindern

Da waren wir nun, Herbstferien 2021. Statt mit einer AIDA übers Mittelmeer zu schippern, hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir hatten aber die Flüge nach Barcelona schon gebucht. Wir Eltern waren 2019 bereits in Barcelona gewesen, was ein großer Vorteil war, wenn man schon eine grobe Orientierung in dieser Stadt hat, denn Städtetrips mit Kindern sollen ja nicht stressig sein. Und das war Barcelona mit Kindern wirklich nicht. Es gibt so viel zu entdecken, auch viele Parks, die Stadt liegt am Meer und alle Menschen sind sehr kinderfreundlich, so dass Barcelona sich sehr als Urlaub mit Kindern eignet.

Unsere Unterkunft

Nachdem wir bei unserem ersten Besuch in Barcelona sehr weit weg vom Zentrum gewohnt haben (weil ich eventuell die Größe der Stadt unterschätzt habe 😉 wollten wir mit Kindern unbedingt zentrumsnah wohnen. Bei kleinem Budget allerdings gar nicht so einfach. Mir ist es bei Städtereisen immer viel zu schade über 150€ pro Nacht zu zahlen, nur um dann abends erschöpft ins Bett zu fallen und früh wieder zu starten.

So fanden wir bei Booking.com die Pension Portugal, die sich für unsere Reise als ideal erwies. Ich meine, es war jetzt keine mega tolle Unterkunft, aber für den Preis und für die Lage wirklich sehr gut. Eine kleine Pension in einer Nebenstraße der La Rambla und nur paar Minuten zum Hafen. Wir hatten ein Vierbettzimmer mit kleinem Bad mit sehr cooler künstlerischen Ausstattung. Einziger Minuspunkt war die Hellhörigkeit. Man konnte jedes Rascheln auf dem Gang und jedes Wasser in der Wasserleitung hören. Auch konnte man in unserem Zimmer die Fenster zum kleinen Innenhof nicht richtig verschließen. Aber das ist bestimmt nicht bei allen Zimmern so. Aber das Personal war sehr nett, es wurde jeden Tag geputzt und man konnte Tag und Nacht ein- oder auschecken (auch einsichtige Punkt, wenn man spät abends erst ankommt).

Gleich auf der Straße unserer Unterkunft gab es ein paar sehr schöne kleine Cafés, wo wir uns für nur ca. 15€ für uns vier jeden Tag ein leckeres Frühstück mit Kaffee, frisch gepressten Orangensaft, Salamibaguette und anderen Leckereien gönnten. Auch mehrere kleine Supermärkte gab es, wo man sich mit Snacks für unterwegs eindecken konnte.

Gemütlich, in Ruhe, lecker und günstig frühstücken in der Forneria Tiana (Nebenstraße der La Rambla)

Von A nach B kommen

Wir waren in Barcelona mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Das ist meistens am günstigsten mit den Hola Tickets, die es für 2-5 Tage gibt und welche für fast alle möglichen Verkehrsmittel gültig ist. Allerdings muss man dafür auch einige Fahrten in den Tagen machen, bei uns hat es sich gelohnt. Leider zahlen Kinder in den Öffentlichen Verkehrsmitteln schon den vollen Erwachsenenpreis, wodurch wir ca. 120€ für die Tickets hinlegen mussten. Dafür waren wir aber auch sehr flexibel und mussten nicht darüber nachdenken, wann man jetzt nochmal schnell irgendwo hin fährt.

Belest euch dazu aber durchaus vor Abflug, sonst steht man am Flughafen erstmal ganz schöne ratlos. Wem der Preis nicht so wichtig ist und er nur schnell ins Zentrum kommen möchte, der kann bequem den Aero Bus vorm Flughafen nehmen.

Mit den Metros geht es total schnell von A nach B, diese kommen alle paar Minuten und die sehr tiefen teilweise ewig langen Treppen zu den Metros können für Kinder auch sehr spannend sein. Wichtig ist, immer die Endstation der Metro zu kennen, damit man in die richtige Richtung einsteigt und auch zu beachten, wo man aussteigt, denn oft gibt es verschiedene Ausgänge, die teilweise oberirdisch sehr weit entfernt liegen.

Google Maps hat bei der Routenplanung eigentlich immer ganz gut funktioniert. Dort hatte ich vorab auch alle unsere „Da wollen oder könnten wir hin“ Punkte eingespeichert. Dann kann man unterwegs auch spontan entscheiden, wo man als nächsten hinfahren könnte.

Was man mit Kindern unternehmen kann:

  1. Sagrada Familia (Klassiker 🙂 Auch mal hineinzugehen ist wirklich beeindruckend.)
  2. Park Güell (Finde viele versteckte Gänge und die Mosaikeidechse, früh kommen lohnt sich. Neuerdings muss man immer Eintritt zahlen, nicht wie früher nur für einen bestimmten Teil. Tickets vorher online kaufen hat sich preislich bei uns nicht gelohnt, aber das frühe Kommen war gut.)
  3. AbendStimmung und bester Blick über die Stadt beim: Turo de la Rovira (ein alter Bunker, auf dem Abends viele Menschen zum Sonnenuntergang beobachten zusammen kommen. Ein Bus fährt fast bis hoch. Picknick mitnehmen lohnt sich.)
  4. Park Ciutadella (findet ihr das 🦣?)
  5. Seilbahn fahren zum Montjuïc
  6. Tibidabo (der Freizeitpark kostet jetzt leider neuerdings sehr viel, es gibt keine Einzeltickets für die einzelnen Attraktionen mehr. Aber der Blick und die Fahrt mit der Standseilbahn dahin sind toll! Auch hier lohnt es sich gleich ganz früh zu kommen.)
  7. Strand von Barcelona (Abschalten, gute Restaurants gibt es auch dort.)
  8. La Rambla am Nachmittag (Die La Rambla ist die belebte breite Straße vom Hafen in den Norden. Dort ist immer viel los, es gibt Stände und Künstler. Preise sehr hoch, in den Seitengassen meist alles günstiger.)
  9. Durch die Gassen im Stadtteil El Born (mit vielen kleinen Läden und Restaurants)
  10. Churros essen (ein Muss!!)
  11. Metro fahren und unzählige Treppen und Rolltreppen rauf und wieder runter. Es gibt sogar Rolltreppen an der frischen Luft für die Berge (z.B. die zum Park Güell)
  12. Rutschenspielplatz im Park Diagonal Mar (etwas abseits, aber wer Zeit hat und abseits der Touristen unterwegs sein will, da lohnt sich der Weg)
  13. Einhornlimonade im @eixampelingcafe
  14. Papa Bubble für Bonbonliebhaber (man kann live bei der Herstellung zusehen)
  15. eine der Markthallen besuchen (Achtung bei den Preisen, gerade solche „Nimm dir eine Tüte und füll dir was rein“ Läden sind unheimlich teuer. Aber fürs Durchschlendern und Staunen und Kleinigkeiten probieren trotzdem toll)

Was wir noch auf der Liste hatten, aber nicht da waren:

  1. Museen: Naturkundemuseum, Wissenschatfsmuseum, Casa dels Entremesos, Big Fun Museum, Wachsfigurenkabinett
  2. Wassershow Font Magica
  3. Ausflug auf einen Piratenschiff
  4. Fahrrad Taxi/Tuk Tuk mieten zum selbst fahren
  5. Fußballstadion Camp Nou
  6. Garten Labyrinth Hortas
  7. Schwimmbad Creueta del Coll Park
  8. La Nena mit Spielecke oder die PuddingBar

🐠 Aquarium waren wir, können wir aber leider gar nicht empfehlen und auch der Zoo soll nicht so toll sein (traurig für die Tiere).

📕 Als für vorab Lektüre können wir sehr den Lonely Planet Kids „Komm mit nach Barcelona“* empfehlen. Das Buch hatten wir in der Bibliothek ausgeliehen und mit den Kindern vorab durchgeschaut. Und es sind coole Bilder und einige interessante Fakten drin zu finden.


Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine ganz kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.